Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit

Der Ausschuss ist zuständig für:

  1. die Umweltpolitik und Umweltschutzmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf:
    1. die Verschmutzung der Luft, des Bodens und des Wassers, die Behandlung und Wiederverwertung von Abfällen, gefährlichen Stoffen und Zubereitungen, Geräuschpegel, den Klimawechsel, den Schutz der Artenvielfalt,
    2. die nachhaltige Entwicklung,
    3. die internationalen und regionalen Maßnahmen und Übereinkommen zum Schutz der Umwelt,
    4. die Sanierung von Umweltschäden,
    5. den Zivilschutz,
    6. die Europäische Umweltagentur,
    7. die Europäische Chemikalienagentur;
  2. die öffentliche Gesundheit, insbesondere:
    1. die Programme und spezifischen Maßnahmen im Bereich der Volksgesundheit,
    2. pharmazeutische und kosmetische Erzeugnisse,
    3. die Gesundheitsaspekte des Bioterrorismus,
    4. die Europäische Arzneimittelagentur, das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten;
  3. die Fragen der Lebensmittelsicherheit, insbesondere:
    1. die Kennzeichnung und die Sicherheit von Lebensmitteln,
    2. die veterinärrechtlichen Vorschriften in Bezug auf den Schutz der menschlichen Gesundheit vor Gefahren; die amtsärztliche Kontrolle von Lebensmitteln und ihrer Produktionsstätten,
    3. die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit und das Europäische Lebensmittel- und Veterinäramt

Weitere Informationen zum Ausschuss finden Sie auf der Homepage des Europäischen Parlaments.

Albert Deß MdEP

Aktuelle Pressemitteilungen

Seite
1 234»
7 Treffer

„Ein Zwischenerfolg für uns im Agrarausschuss!” erklärt Albert Deß, agrarpolitischer Sprecher der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, nach einer Abstimmung über die Entscheidung im Agrarausschuss. „Es ist uns gelungen, die Verlängerung der Frist für die Ablehnung des Delegierten Rechtsaktes zum Greening durchzusetzen. Damit geben wir Kommissar Phil Hogan die Möglichkeit, den Delegierten Rechtsakt zugunsten des Eiweißanbaus auf Vorrangflächen zu verändern“, so Albert Deß weiter.

Die europäische Chemikalienagentur (ECHA) mit Sitz in Finnland hat das lang erwartete Gutachten zu Glyphosat veröffentlicht. Darin wird das weltweit oft eingesetzte Pflanzenschutzmittel als "nicht krebserregend" eingestuft. „Entgegen allen Unkenrufen und Verteufelungen, auch von Seiten des Bundesumweltministeriums, wurde Glyphosat eine Unbedenklichkeit für die menschliche Gesundheit attestiert. Dieses ist ein Sieg der Wissenschaft, besonders über unglaubwürdige NGO Kampagnen“, erklärt der bayerische CSU-Europaabgeordnete Albert Deß.


Seite
1 234»
 

News

"Die Landwirte sind aufgefordert, aktiv an dem Konsultationsverfahren teilzunehmen und ihre Vorschläge zur Neuausrichtung der europäischen Landwirtschaftspolitik einzubringen. Unsere bäuerlichen Familienbetriebe sind ein wesentlicher Bestandteil der europäischen Landwirtschaft. Sie müssen mitbestimmen, wo es lang gehen soll in der europäischen und deutschen Landwirtschaft.

Neues Element

Per Doppelklick auf diesen Text kommen Sie in die Bearbeitung.